So wahr – ein Zitat von Joe Louis

„Alle wollen in den Himmel,
aber keiner will sterben.“

Joe Louis (Joseph Louis Barrow)
wurde am 13. Mai 1914 in La Fayette, USA geboren und starb am 12. April 1981 in Las Vegas. Der braune Bomber, wie er genannt wurde, war unumstrittener Schwergewichts-Boxweltmeister und einer der besten Boxer der Geschichte. Beachtenswert ist sein Verhältnis zu Max Schmeling gegen den er 1936 überraschend verlor, obwohl er zu dieser Zeit als unbesiegbar galt. Im Rückkampf 1938 jedoch knockte er Schmeling in der ersten Runde aus, nach zwei Minuten und vier Sekunden. Zeitungen schrieben von „2 Minuten Mord und Totschlag“. Nach seiner aktiven Zeit kämpfe Joe Louis mit Geld- und Drogenproblemen. Wurde aber u.a. von Max Schmeling finanziell unterstützt, der später auch die Finanzierung seines Heldengrabes teilweise übernahm.

Todessehnsucht! Damit fing es wohl an

Montagslyriker

Montag um sieben, ich hab’s euch versprochen,
wird euer Herz gebrochen.

Mia die Wahrhaftige
zeigt uns den Tod, die Lust und die Liebe und die Wahrheit, wenn ihr sie denn hören wollt. Prinz Prospero und Terence Horn präsentieren die gnadenlos mutige Montagslyrikerin Mia.
>>> https://miasraum.wordpress.com/

>>> Also geben wir die Bühne frei, für unsere erste Montagslyrikerin, die talentierte und liebenswerte Mia …

Weiterlesen „Todessehnsucht! Damit fing es wohl an“

Der Montag wird mystisch, wahrhaftig und schwarz wie die Nacht …

Mystisch wird der Herbst,
wenn Worte leise die Sterne berühren
und wir die Nacht zurückfordern.

Meinem hessischen Dichterfreund Prinz Prospero kam die geniale Idee, zur passenden Zeit. Und zwar rufen wir, jetzt im Herbst, die Montagslyriker ins Leben und bitten befreundete Dichter fünf Fragen zu beantworten, um sie besser kennenzulernen, um ihre Worte zu verstehen und um an ihrer Kunst teilzuhaben.

Hierfür habe ich einen neuen Menüpunkt >>> Montagslyriker <<< erstellt, wo ihr die fünf Fragen und weitere Infos findet.

Weiter geht’s nächsten Montag um sieben.
Bis dahin, rette die Nacht und sei wachsam!

Der morgige Tag

„Der morgige Tag ist das Wichtigste im Leben.
Er kommt zu uns um Mitternacht – ganz rein.
Er ist makellos, wenn er ankommt und gibt sich in unsere Hände. Er hofft, dass wir vom gestrigen etwas gelernt haben.“

Marion Robert Morrison, besser bekannt als John Wayne

Verregnete Sonntage richtig nutzen

Für Sonntage wie heute, nass und verregnet, hab ich genau das richtige. 90 Min Jimi Hendrix, bereitgestellt von der ARTE Mediethek. Übrigens immer eine ausgezeichnete Fundgrube für sehenswerte Filme und Dokus.

Also, macht’s gut und trinkt vielleicht mal wieder einen Tee. Mach ich jetzt auch😉

http://www.arte.tv/guide/de/057828-000-A/jimi-hendrix-hear-my-train-a-comin

Staatsdiener Rindfleisch

rindfleisch

Staatsdiener Rindfleisch, der Typ hieß wirklich so, erklärte mir alles.
„Herr Rossi, wir überantworten Ihnen den gesamten Post Ein- und Ausgang! Alle Steuererklärungen, der gesamte Schriftverkehr, Urkunden, Bescheide … Alles was rein oder raus geht, läuft durch ihre Hände!“
Wie der Typ das sagte: Ihre Hände. Dabei stierte er mich an, als ob er die Zehn Gebote an Sid Vicious von den Sex Pistols überreicht. Ich wollte nicht gleich frech werden, also schaute ich andächtig auf meine Hände. Mir fiel aber nichts auf, dieselben Hände wie immer. Ich wusste gar nicht warum, aber ich wollte ihn von meiner Zuversicht überzeugen: „Herr Rindfleisch, Sie können sich voll und ganz auf mich verlassen. Der Posteingang und Postausgang ist bei mir in allerbesten Händen.“
Als Beweis hielt ich ihm diese gesegneten Hände vors Gesicht und schaute dabei ein wenig aus, wie ein junger, noch unschuldiger Pontius Pilatus. Herr Rindfleisch musterte mich skeptisch, von oben herab, dies entsprach seinem Naturell. Es war ihm anzusehen, dass er weiterhin zweifelte, ob er die Zukunft des Abendlandes einem Unwürdigen wie mir in die Hände legt.

Weiterlesen „Staatsdiener Rindfleisch“