Unlogisches Leben? Na und! – Ein Zitat

 

Unlogisches Leben
Unlogisches Leben

Nur weil
mein Leben
unlogisch
ist,
heißt das
nicht, dass es
nicht funktioniert.

Autor: terencehorn

Auf meinem Blog poste ich Storys aus den 90ern. Zumeist witziges und spontanes Zeugs rund um Betäubungsmittel, Mädchen und den Wahnsinn im allgemein.

21 Kommentare zu „Unlogisches Leben? Na und! – Ein Zitat“

  1. Das Unlogische ist eine Logik auf höherer Ebene. Als die Säugetiere spürten, dass sie fliegen können, wuchsen ihnen Federn. Und es funktioniert. So ist das Leben .. ^^

    Gefällt mir

      1. Ich bin inzwischen bei der Jugendherberge Flying Dutsch mit euch angekommen und fühle mich wie in dem Film: „From Dusk to Dawn“. Du hast einen guten Roman geschrieben und wenn ich ihn rezensiere, dann wird das ein längeres Unterfangen. Ich les nicht dreihundert Seiten, um dann nur drei Sätze zu bringen, allein Schnupfi ist schon ein Kapitel über Psychoanalyse wert, dieser autistische Borderliner mit schizoid-paranoiden Einschüben, den aber trotzdem ins Herz schließt wie einen Zwillingsbruder, der zu wenig Muttermilch abbekommen hat^^. Absolutes Kultbuch. Erst lesen, dann an der Blubber ziehen .. 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Die beste Stelle ist, wo Schnupfi sich um die Leute in dem Restaurant besorgt, obwohl der vorher auf der Raststätte mit dem Baseballschläger gewütet hat und ihm die Leute da scheißegal waren. Und als du dann sagst: „Die interessieren uns nicht, die sind nicht echt.“ Der Satz könnt von mir sein, denn wenn ich feiere, zumal weit weg von zuhaus, dann gehn mich doch die Spießer garnichts an, die existieren doch gar nicht in meiner inneren Ideenwelt. Für die hab ich einen Türsteher aufgestellt: Du kommst hier nicht rein! Und das Buch wimmelt so von diesen kleinen eigenen Weisheiten, diesen kleinen Gesetzen, die sich das Genie selbst aufstellt und bei Bedarf wieder verwirft .. Have a nice Weekend 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. Hab mir den Rezensenten mal angeschaut (S. Völkl). Der Goldkäfer ist absolut spannend und interessant und es geht auch um Geheimschriften usw. Poes Geschichte war die Inspiration für „Die Schatzinsel“ von Stevenson. Diese Story würd ich nie so schlecht bewerten. Aber man muss auch aus dem Kontext und der Zeit heraus werten. Ich mag diese altmodischen Erzählungen von Poe genauso wie die Storys von Jules Verne und deren Verfilmungen, gerade weil es da noch ein wenig langsam und gemütlich zur Sache geht. Rasante Sexeinlagen und Hormonskandale würden hier nur das beschauliche Lesen in der Hängematte behindern .. Es gibt eben Abenteuer und Abenteuer ..

        Gefällt 1 Person

Schreibe mir was schönes

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s