Jimi Hendrix Voodoo Child präsentiert Joshua

Die Sommerpause neigt sich dem Ende.

Ich leg wieder los, arbeite an einem neuen Roman und lass dem Wahnsinn freien Lauf. Ich schreibe also und höre Radio, diese wirklich verrückte Bearbeitung einer Gitarre und denke mir, passt zu dem Text, den ich gerade schreibe.

Jimi Hendrix – Voodoo Child from Joseph Terrazas on Vimeo.

Ich schlage also vor, Jimi Hendrix Voodoo Child aufdrehen, soweit es die Anlage zulässt und dazu den folgenden Text* lesen:

Ich lag schön in meinem Bett und ignorierte dieses penetrante Gekläffe der Türanlage. Irgendein Irrer klingelte die komplette Nachbarschaft durch. Erst bei den Mädels von gegenüber, dann bei Familie Kleinbauer direkt unter uns und so ging es fleißig weiter. Dieser Störenfried hatte es auf das ganze Haus abgesehen, nur bei uns klingelte er komischerweise nicht.

Ein Sturz der bestehenden Ordnung, dachte ich mir und lag natürlich vollkommen richtig. Nichtsdestotrotz legte sich der Sturm, gerade als ich entnervt genug war um aufzustehen. Dann wurde es still und ich war auch schon wieder eingeschlafen, als mich ein lauter Schlag weckte. Dann noch einer und noch einer.

Ich war mir sicher, da wirft sich eine wild gewordene Horde völlig enthemmter Kreaturen gegen die Haustüre. Gerichtsvollzieher? Bullen? Einbrecher? Sonstige Perverse? Die Angst kroch meinen Rücken runter. Ich spürte ehrliche Furcht und hätte mich am liebsten unter der Decke versteckt, aber nützt ja nichts.

Ich bin raus aus dem Bett, in den Flur und sah die Haustüre, wie sie unter den Schlägen ächzte. Wie sie mehr und mehr nachgab, bis sie mir schließlich entgegenflog. Ein Fuß und ein Bein hinterher, stand der Dämon vor mir. Langhaarig, außer Atmen, verschwitzt und nach Alkohol stinkend …

* passierend auf einer wahren Begebenheit.

Autor: terencehorn

Auf meinem Blog poste ich Storys aus den 90ern. Zumeist witziges und spontanes Zeugs rund um Betäubungsmittel, Mädchen und den Wahnsinn im allgemein.

51 Kommentare zu „Jimi Hendrix Voodoo Child präsentiert Joshua“

  1. Gut gemacht die Kopie von Hendrix. Nur gibt es ein Problem: Jimi Hendrix höre ich seit der siebten Klasse und natürlich ist da ein Unterschied zwischen dem Meister und seinem Epigonen ganz klar zu hören. Ich glaub die besten Hendrix-Epigonenen waren Stevie Ray-Vaughan und Frank Marino. Heute setzen Flinkfinger wie Steve Vai oder Joe Satrinaie dem Meister immer wieder ein Denkmal, aber egal: Wer Hendrix huligt ist mein Freund. Jime Hendrix ist der beste Gitarrist, den die Erde je gesehen hat und er ist und bleibt unerreichbar. Hendrix ist unerreichbar. LG PP 🙂

    Gefällt mir

      1. Konnte ich noch nie. Lernen, Fleißarbeit und so Zeug. Schreiben ist ein hartes Geschäft. jetzt weiß ich warum die meisten guten Schriftsteller ständig drauf waren. So überlistet man sich selbst. Schreiben an sich ist nicht natürlich, aber das ist ist saufen auch nicht 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Na ja, mal sehen, aus dem Lebensrest noch eine Brücke finden aus Schreiben und leben und nebenbei auch mal trinken. Es ist vereinbar und du bist stark. Du schaffst das. Ich auch. Wir werden es den Bürgern noch zeigen. Ich glaub an dich. Es wird schon. Und ich bin sowieso immer ein Winner und glaub auch an dich. Du bist untotbar. LG PP

        Gefällt mir

      3. Das Leben ist so vorgeplant, keine Überraschung mehr und das ist es ja, was die Schulzeit und Pubertät spannend machte, dass man da immer mal ausbrach, Verbote übertrat, den Spießern eine Nase drehtet und jetzt sind wir beruflich und privat im immergleichen Hamsterrad. Das nennt sich: „Sicherheit.“ Deshalb mag ich auch den Film, wo die alten Boys nochmals auf die Bikes steigen .. Mit dem Dicken „King of Queens“ und „John Travolta“.

        Gefällt 1 Person

      4. Ja, Mann! Naja, mal schauen was noch so passiert. Heute auf jeden Fall nicht mehr viel. Hab mich gestern ziemlich nah der 3 promille Grenze genähert 😉 Irgendwann lassen wir es mal krachen. Am besten in Amsterdam. Die Stadt ist einfach zu geil. Machs gut!

        Gefällt 1 Person

      1. Kuck mal mich an, saß mit ner Girarre im Bett und hab geübt: Horch, was kommt von draußen rein .. und dan hatts geklingelt an der Tür und die Kumpels standen draußen. Und dann war die Gitarre vergessen. *lach

        Gefällt mir

  2. Jetzt hast du das Richtige drin. Ich habs voll aufgedreht. Das ist einfach supergeil. Du musst dir mal das Werk „The Band of Gypsys“ von Hendrix zulegen. Das ist der absolute Hammer. Das ist Musik vom anderen Stern. Das ist ein Flug zu den Sternen .. Das ist das Beste, was es jemals gab als Musik .. unerrichbar und niemals zu toppen mit Buddy Miles am Schlagzeug, der auch bei Santana die Knüppel schwingt . LG PP

    Gefällt 1 Person

      1. Danke, ich hab die Doppel-CD von Fillmore-East, wo Hendrix schon angeschlagen war durch Drogen, aber saugeil. Das erste Lied hat er gespielt, obwohl seine Gitarre nicht eingestöpselt war und er hat danach geschworen, jeden Ton gehört zu haben .. Ich liebe den Drecksack 🙂

        Gefällt 1 Person

      1. Verschwörungstheorien halt. Man weiß ja gar nicht mehr, was man den Medien glauben darf. Marilyn Monroe soll ja auch getötet worden sein. Ich bin halt auch leicht zu beeinflussen, weil ich immer denke, dass andere genauso arglos sind wie ich. Aber es gibt halt überall Manipulöre :/

        Gefällt 1 Person

  3. Oh war ich besoffen: Das ist ja wirklich der echte Hendrix. Dein Text hört ja gerade da auf, wo es am Spannendsten ist. Jetzt noch einen Szenenwechsel wie bei Steven King üblich und dann den Roman mit zwei Handlungssträngen schreiben., die sich abwechseln immer an den spannendsten Stellen. Aber ich seh schon, es geht niveauvoll weiter, ohne zu tricksen:

    Aber meinen letzten Besuch bei dir hättest du auch etwas abmildern können, zumal ich die Tür ja ersetzt habe und vor der Tür ein Henninger-Faß stand, dass ich bis nach Stuttgart auf dem Buckel getragen hatte, sozusagen als Gegenbewegung zum Jakobsweg oder als Entsprechung zu den alten Sünderwegen, die auf den Knien absolviert wurden 😉

    PS: Ne, der Käfer um die Ecke mit OF-Nummer ist nicht von mir, hab ich nie gesehn und nie in Mühlheim restaurieren lassen .. 😉

    Gefällt 1 Person

      1. Was du gemacht hast, ist schlichtweg genial. Aber es soll halt auch durchscheinen, dass die Fragen kein Muss sind in der Beantwortung, sonst könnte das einige abschrecken.

        Trotzdem super. Du bist der Beste. 🙂

        Gefällt mir

Schreibe mir was schönes

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s