Theater La Lune in Stuttgart

Heute hatten wir die erste kulturelle Vorstellung des Jahres, für uns ganz allein, mit leckerer Suppe (Französische Kartoffelsuppe mit Ziegenkäse-Apfeltopping) und französischen Chanson. Fünf Minuten Auszeit mit GUTEN ABEND MONSIEUR BREL! Vorgetragen von Philippe Huguet, vorab auf Deutsch erklärt. Eine Vorstellung und ins Leben gerufen von den netten Damen Bogi und Julianna des Stuttgarter Theaters La Lune.

Das Format nennt sich „Kunst&Cuisine am Fenster“. Zu einem vorab gebuchtem Termin erscheint der Künstler an einem Fenster, bevor man sich das Essen durch das Ausgabefenster abholt (vorher bei Cuisin’le bestellt und Abholzeit ausgemacht). Die 4-5 Minuten Vorstellung sind also eine „Vorspeise“ ganz für uns allein, nach Coronaregel. Die nächsten Gäste sind dann einige Minuten nach uns dran gewesen.

Uns hat es sehr viel Freude und Spaß bereitet überhaupt mal wieder rauszukommen, was schmackhaftes zu essen und ein schönes Lied nur für uns serviert zu bekommen.

Kann ich nur jedem empfehlen, der in oder um Stuttgart wohnt.

Weitere Infos hier:

www.theaterlalunestuttgart.de/   
reservierung@theaterlalunestuttgart.de

 

Veröffentlicht von

Terence Horn

Auf meinem Blog Terence Horn poste ich Lesestoff aus den 90ern, auch mal aktuelles Zeug, siehe "Joshua - Die Liebe Gottes". Witziges, spontanes Material rund um Betäubungsmittel, Mädchen und den Wahnsinn im allgemeinen.

Du hast eine Meinung? Lass hören ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s