Leben und Sterben mit Charles Bukowski (1920-1994)

Der amerikanische Schriftsteller Charles Bukowski über die Vergänglichkeit

Bukowski lebte am Limit, jahrelang in einer Grenzregion zwischen Leben und Tod. Schlägereien, Magendurchbruch, Alkoholvergiftungen, sonstiger Scheiß, der ihn in die Knie zwang. Kein Wunder also, dass einige Lebensweisheiten rund um Leben und Tod dabei herauskamen. Einige möchte ich heute vorstellen und schon mal ankündigen: Der Meister feiert nächstes Jahr 100. Geburtstag genau wie Fritz Walter (Superheld von 54) oder Marcel Reich-Ranicki (der urige Literaturnörgler), Federico Fellini (La Dolce Vita), Yul Brynner (die bestaussehendste Glatze aller Zeiten), Mario Gianluigi Puzo (Der Pate) und natürlich Karol Józef Wojtyła (besser bekannt als Johannes Paul II). Wie ich gehört habe soll es einiges an Veröffentlichungen, Partys und so weiter geben. Wir dürfen also gespannt sein, was da 2020 auf uns zurollt.

Leben und Sterben mit Charles Bukowski (1920-1994) weiterlesen

Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben – Rezension

buch von eduard freundlinger

Rezension zu Eduard Freundlingers Pilger-Roman

Ich hab getan! Ja, ich gebe es zu. Ich habe zeitgenössische Literatur gelesen und es war gut. Es war wirklich gut. Meinetwegen, der Anfang kam ein wenig schleppend daher, wie das beim wandern halt so ist, und der Schluss war nicht 100 % überzeugend, aber zwischendrin ein echter Knaller mit einer Menge Emotionen. Einfach weil der Autor ein ehrlicher und sympathischer Typ ist, der schon einiges erlebte, eine authentische Geschichte erzählt und den Leser so mitreist. Eduard Freundlinger ist unterwegs zu sich selbst, zu einem Neubeginn, zu seiner Seele.

Ach ja, es ist ein Pilgerroman und natürlich geht es um den Jakobsweg und bitte einfach selbst mal reinlesen: https://www.amazon.de/Eduard-Freundlinger/e/B004XOTNV6

 

Buchverlosung – Charles Bukowski – Held ausser Betrieb plus Kaktus zu gewinnen

Verlosung

Zu gewinnen:
1 Exemplar „Held ausser Betrieb“ von Charles Bukowski, plus Kaktus im Sektkorken

Mein neuer Roman „Engelhorn – Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend“ läuft recht ordentlich an, die Sonne verwöhnt uns, da fiel mir dieser original verpackte Bukowski in die Hände. Klar, dieses Exemplar hab ich mal geschenkt bekommen, von jemandem der sich wirklich Gedanken machte. Allerdings hatte ich genau dieselbe Ausgabe schon. Seitdem liegt der Schmöker bei mir im Regal und wartet darauf gelesen zu werden. Die Kaktuse habe ich übrigens selbst aufgezogen und die wachsen auch recht gut in den Korken. Die Korken selbst sind mit einem Magneten ausgestattet, so kann man ihn z. B. an einem Ofenrohr (Bei uns nur Deko) befestigen.

Buchverlosung – Charles Bukowski – Held ausser Betrieb plus Kaktus zu gewinnen weiterlesen

Engelhorn – Ein Roman von Stephan Rossmann

Cover Engelhorn am Frühstückstisch

Engelhorn -Die wunderbare Sinnlosigkeit der Jugend

Buchciover EngelhornTaschenbuch:
ISBN: 1520969169
220 Seiten, 9,90 €
Erhältlich auf amazon:
http://www.amazon.de/dp/1520969163

E-Book:
ASIN: B06Y1VPRZ9
2,99€
Erhältlich auf amazon:
http://www.amazon.de/dp/B06Y1VPRZ9

Engelhorn – Ein Roman von Stephan Rossmann weiterlesen

Zeit Abschied zu nehmen – Roman Lucia

Todesanzeige Lucia

Am 31.12.2017 ist Lucia wie erwartet von uns gegangen.
Geliebt, gehasst und vergöttert.

Lucia – mein liebster Wahnsinn starte als Experiment, entwickelte sich, wurde gelesen, gelobt, aufrichtig geliebt und ehrlich zerrissen. Meine ersten Schritte als Autor sind getan. Fehler werden korrigiert, bewährtes bewahrt.

Zeit nach vorne zu blicken! Neue Geschichten werden erzählt, ein Roman will zu Ende geschrieben werden. Eine lesenswerte Sammlung von Kurzgeschichten liegt bereit und keine Angst, Lucia wird auferstehen. Unter neuem Namen, neuem Gewand und und und … Ich halte euch auf dem Laufenden.

Im Handel wird es Lucia wohl noch einige Zeit geben, bis alle Exemplare abverkauft sind. Ihre Geschichte wird weiterleben.

Mein Dank an alle Leser, Rezensenten, Kritiker und Buchblogger. An alle die Lucia kennenlernten und in ihr Herz schlossen. Der Wahnsinn geht weiter, versprochen …

Euer
Terence

Montagslyriker – Liebe und tu, was du willst!

Frau mit komischer Frisur

 

Prinz Prospero und Terence Horn ziehen ihr Katana, Samurai und Unterwerfer der Barbaren. Seite an Seite schlagen sie eine Bresche in dein Hirn.

Selbstgefällige Helden, die bei Sake relaxen, mit Sayuri scherzen. Stärken dir den Rücken – Wortsonate – ins rechte Licht rücken.

Dein Wort klingt herrlicher als des Meisters Symphonie, jeder Vers ist ein Orchester. Stimmen wir ein, Wortschöpfend im Chor, am Montag um sieben, so steht es geschrieben.
>>> https://wortsonate.wordpress.com

Montagslyriker – Liebe und tu, was du willst! weiterlesen

Montagslyriker – Der Träumer, der Tod und die Macht

@ Terence Horn
@ Terence Horn

Träumer finden ihren Weg in der Nacht,
so ist es mit dem Mond abgemacht.

Der Tod ist ein seltener Freund,
hast du von ihm geträumt?

Vergiss dein Streben nach Macht,
in deiner Seele hast du alles mitgebracht.

Lass dir Zeit!

Thomas L. Hunter werkelt an seinem vierten Band der Dana-Reihe, Fantasy für junge und nicht mehr ganz so junge Träumer. Außerdem veröffentlicht er ein Buch mit Weihnachtskurzgeschichten.
„Shari feiert Weihnachten“
6 Kurzgeschichten um, mit und über die kleine Fee von Dana.

>>> Hier gehts zur amazon-Seite von Thomas L. Hunter

>>> Prinz Prospero und Terence Horn schenken dir Halluzinationen,
ein Mutterkorn, vom Wahnsinn verführt.

Freibeuter auf großer Fahrt, die bizarrsten Träume am Start,
jeden Montag um sieben, so steht es geschrieben.

Montagslyriker – Der Träumer, der Tod und die Macht weiterlesen

AjgM – der Hirn-Anschalter Dr. Markus Ramming

Hirn von Geralt
Hirn von Geralt

Lesestoff von Dr. Markus Ramming

„Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!“ Wir haben tatsächlich jemanden gefunden, der damit was anfangen kann. Dr. Markus Ramming ist Neurobiologe und beschäftigt sich beruflich mit Gehirnen aller Art. Ein Experte also, der eine Anleitung für dieses hochkomplizierte, von vielen als Fremdkörper empfundene Steuerungssystem veröffentlichte.

AjgM – der Hirn-Anschalter Dr. Markus Ramming weiterlesen

An jedem gottverdammten Montag – Schriftsteller Thomas L. Hunter

Thomas L. Hunter
Thomas L. Hunter

Lesestoff von Thomas L. Hunter

Aber klar, da war doch was … Ja, genau, irgend so ein gottverdammter Weltenbürger will uns erzählen, was bei ihm so läuft.

Alles klar, ich bin bereit, dann leg mal schön los. Thomas L. Hunter ist angetreten, um uns von seinen Abenteuern zu berichten. Der gute Mann ist Schriftsteller und verfasst für sein Leben gern Lesestoff.

An jedem gottverdammten Montag – Schriftsteller Thomas L. Hunter weiterlesen

Anton Goldberg von indieautor

frauen in einer Blumenwiese

Lesestoff von Anton Goldberg

Ja gottverdammt nochmal, ist heute etwa schon wieder Montag und ist etwa zum zweiten Mal so eine gottverdammte Koryphäe willens und in der Lage seinen gottverdammten Lesestoff hier abzuwerfen?

Yeah Baby! Also schön den Gang rausnehmen, zurücklehnen und genießen. Anton Goldberg von indieautor (Der Mann kümmert sich tatsächlich um Leute, die keinen oder nur einen kleinen Verlag finden. Verrückt, oder?) ist am Start und möchte uns seine gottverdammte Sicht der Dinge vor Augen führen.

Anton Goldberg von indieautor weiterlesen

Zitat des deutschen Schriftstellers Kurt Tucholsky

Zitat eines großen Schriftstellers

Kurt Tucholsky wurde am 9. Januar 1890 in Berlin geboren und starb am 21. Dezember 1935 in Göteborg. Er war einer der bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik, Journalist und Schriftsteller.

„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Ein Zitat des Amerikaners Mark Twain

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Zitat von Samuel Langhorne Clemens (Mark Twain) US-amerikanischer Schriftsteller, der international bekannt wurde durch die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn (geboren am 30.November 1835 – gestorben am 21. April 1910). Wer einmal ein Foto von diesem grimmig dreinschauenden Kollegen zu Gesicht bekam, wird sich Wundern, wie er so ehrliche und aufrichtige Literatur verfassen konnte. Das Schicksal meinte es aber auch nicht gut mit ihm, er überlebte nahezu seine komplette Familie. Drei seiner Kinder starben vor ihm.

Weitere Gedichte findet ihr in der Lyriksammlung:
Feierabend: Grünschnabel und alte Hasen

 

„Ich und mein Leben“ von Walt Whitman (Amerikanischer Dichter)

US amerikansicher Dichter und LYriker

Amerikanischer Lyriker des 19. Jahrhunderts

Ich und mein Leben,
die immer wiederkehrenden Fragen,
der endlose Zug der Ungläubigen,
die Städte voller Narren.

Wozu bin ich? Wozu nutzt dieses Leben?
Die Antwort: Damit du hier bist.
Damit das Leben nicht zu Ende geht, deine Individualität. Damit das Spiel der Mächte weitergeht
und du deinen Vers dazu beitragen kannst.

Zitat von Walt Whitman (1819-1892), US-amerikanischer Lyriker, Schriftsetzer, Wohnungmakler, Lehrer, Herausgeber von Zeitungen, Sanitäter, Mitarbeiter im Innenministerium.
O Captain! My Captain!

Whitman stellte sich den Abscheulichkeiten des Lebens. Im Amerikanischen Bürgerkrieg diente er als Sanitäter, schrieb über die Natur und ist selbst heute noch populär. Whitman beantwortet hier die Frage aller Fragen: Wer bin ich? Was soll ich hier? Wozu leben? Weil das Leben schön ist, hart und ungerecht, wenn wir die Augen offen halten, den Kopf oben und unser Herz verschenken. Schreibe deine eigene Geschichte, pflanze einen Baum, zieh Kinder groß, baue ein Haus, mache das Beste daraus, lass Grashalme sprießen, die Sonne scheinen.

Weitere Gedicht von Whitman findet ihr in der Lyriksammlung:
Feierabend: Grünschnabel und alte Hasen

 

 

Salga a bordo, cazzo!

orgie der gegenwartsliteratur
The Winner takes it all

Eine Aussage, die ich schon ziemlich geil finde.
Der Kommandant Gregorio De Falco von der Hafenkommandantur in Livorno geigt dem Kapitän der Costa Convordia seine Meinung, während des Untergangs der Costa Concordia:

Salga a bordo, cazzo!
G
ehen sie zurück an Bord, Sie Dreckskerl!

Universell anwendbares Zitat wie ich finde.