Montagslyriker – Mädchen in Rot

Mädchen in Rot

Rot sind die Schlachtfelder im morgen Grauen,
tot ist der Krieger in der Dämmerung, rot ist der Witwe Haar.

Rot sind die Früchte, die köstlich schmecken, aber auch derer Menschen verrecken.

Rot ist dein Herz, ob Glück oder Schmerz.
Rot ist ihr Kleid, mal Schickimicki, mal schlicht und klar, mit so einer Frau tritt man vor den Altar.

Himmel auf, Regenbogen an!
Unser Mädchen in rot, ist heute dran. Am Montag um sieben, so steht es geschrieben, bist du unser Engel auf Wolke sieben.

Entschuldigt den Reim, bei so viel Schönheit, da müsst ihr verzeihen.
>>> http://maedcheninrot.wordpress.com

Weiterlesen „Montagslyriker – Mädchen in Rot“

Montagslyriker – Die Geburt der Venus

Frau in einer Muschel

Prinz Prospero und Terence Horn nehmen dich beim Wort, dichten für dich und stehen an deiner Seite. Leibwächter auf dem Weg ins Glück.
Darum nimm unsere Hand, sei unbesorgt und spiel mit uns. Das Spiel des Lebens.

Jana die Dame, Terence der Springer und Prinz Prospero dein treuer Läufer halten dir den Rücken frei, sichern deine Flanke und kämpfen in erster Reihe. Unumstößliche Spielfiguren, die dem Schicksal Folge leisten. Mutig und ohne Furcht.
Warum auch? Denk immer daran, es ist nur ein Spiel!

Dein Leben

Jana schreibt die schönsten Gedichte, liebt die Kunst und ist immer für dich da.
Jana bezwingt Monster, bändigt Dämonen und verehrt das Leben.
Jana macht den Mond groß und voll:
>>> https://lebenwieich.wordpress.com/

Weiterlesen „Montagslyriker – Die Geburt der Venus“

Hommage an die Montagslyriker

Bild von @ Nachtpoetin
Bild von @ Nachtpoetin

Ein ganz besonderes Dankeschön an Nachtpoetin,

für diese Hommage an alle Montagslyriker. So haben wir uns das vorgestellt und so soll es sein. Herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle auch von mir und Prinz Prospero. So und nun zu diesem wunderbaren Gedicht …

„Jede neue Woche beginnt am Montag es ist Alltag, wie Dienstag, Mittwoch Donnerstag oder Freitag; doch der Montag ragt heraus, mit Schleifen, Glanz und Glitzer geschmückt, mit Aufmerksamkeit übersch…

Weiter gehts auf
https://poetischesleben.wordpress.com/2016/11/07/montagslyriker/

Montagslyriker – Die Auferstehung des Mondes

Mond Nacht

Ein Sommer verendete vor unseren Augen, so schmerzhaft wie zuvor. Geblieben sind dahin schmelzende Tage, deren Sinnlosigkeit in der Dunkelheit verreckte. Trostlosigkeit schleicht in welke Köpfe, die Gedanken sind verhangen.

Jegliche Hoffnung verloren, nahmen Prinz Prospero und Terence Horn von Juni bis Oktober Anlauf, um dem Trübsinn ins hässliche Gesicht zu treten. Mit scharfer Zunge, den Bleistift gespitzt, sitzt der Schalk auf ihren Schultern. Bissiger als je zuvor.

Nachtpoetin von „Poetisches Leben“ veröffentlicht freies Gedankengut auf:
>>> https://poetischesleben.wordpress.com

Weiterlesen „Montagslyriker – Die Auferstehung des Mondes“

A Clear Midnight – Gedicht von Walt Whitman

Grashalme von Walt Whitman
Grashalme von Walt Whitman

Eine klare Mitternacht, Gedicht von Whitman

dies ist deine Stunde, meine Seele, dein freier Flug ins Wortlose,
Fort von Büchern, von Kunst, nach lehrreichem Tag,
dich ganz und gar vergessen, schweigend, gaffend, sinnierend über das, was du unendlich liebtest.

Nacht, Schlaf, Tod und Sterne.

A Clear Midnight
THIS is thy hour O Soul, thy free flight into the wordless,

Away from books, away from art, the day erased, the lesson done,
Thee fully forth emerging, silent, gazing, pondering the themes
thou lovest best,
Night, sleep, death and the stars.

Walt Whitman veröffentlichte Leaves of Grass (Grashalme), sein wohl bekanntestes Werk 1855 im Selbstverlag. Der amerikanische Dichter wirkte während der vielleicht schwierigsten Zeit der amerikanischen Geschichte, um den Sezessionskrieg. Whitman verehrte die Natur, war ein Freund der Demokratie.

Whitman schrieb in Grashalme:

„Wir, die Unsterblichen, auf dem Lande und am Strande, die gerechte Räuberbande. Null Respekt vor dem Gesetz, lachen, lieben, hauen, hetzen, Widerstände, Regeln brechen, sammeln wir des Lebens Beute, wie zwei freie Jägersleute – bellt und kläfft auch rings die Meute.“

Whitman begann als 12-jähriger eine Lehre zum Schriftsetzer, arbeitete einige Jahre in Druckereien, arbeitete als Lehrer in East Norwich. Während des Krieges meldete er sich als Sanitäter, gründete eine Zeitung und beschäftigte sich mit seinen Gedichten. Whitman schaffte es leider nicht zeitlebens von seiner Arbeit zu leben.

Walt Whitman ist vertreten bei „Feier Abend – Grünschnabel und alte Hasen

Montagslyriker – Liebe und tu, was du willst!

Frau mit komischer Frisur

 

Prinz Prospero und Terence Horn ziehen ihr Katana, Samurai und Unterwerfer der Barbaren. Seite an Seite schlagen sie eine Bresche in dein Hirn.

Selbstgefällige Helden, die bei Sake relaxen, mit Sayuri scherzen. Stärken dir den Rücken – Wortsonate – ins rechte Licht rücken.

Dein Wort klingt herrlicher als des Meisters Symphonie, jeder Vers ist ein Orchester. Stimmen wir ein, Wortschöpfend im Chor, am Montag um sieben, so steht es geschrieben.
>>> https://wortsonate.wordpress.com

Weiterlesen „Montagslyriker – Liebe und tu, was du willst!“

Montagslyriker – Lorca nicht vergessen

Sonnengöttin strahlt über die Welt

Montag um sieben, beherrscht uns das Wort,
zutiefst berührt, an diesem erleuchteten Ort.

Timo der Experimentelle
steht zu seiner Lyrik, neu komponiert, überraschend präsentiert. Sätze bei klarem Verstand zerhackt, in neues Licht versetzt.
>>> https://lyrikpoemversgedicht.wordpress.com/

>>> Prinz Prospero und Terence Horn schneidern einen Vorhang, zimmern die Bühne und heben den Meister der frei gestalteten Lyrik aufs Podest,
Timo der Experimentelle …

Weiterlesen „Montagslyriker – Lorca nicht vergessen“