Falco – Ein Wiener Musiker als Zitat

grabstein des johann hölzel

Eine Auswahl von Zitaten das Johann „Hans“ Hölzel, genannt Falco:

„Ich bin ein leidenschaftlicher Raucher, ich rauch schon, seit ich atmen kann, inzwischen hat’s sogar meine Mutter gemerkt.“

„Ich lebe nur einmal, und so wie ich lebe, ist einmal genug.“

„Wenn ich schon mal zu früh sterben sollte, dann wie James Dean – auf einer Kreuzung, im Porsche. Zack. Aus.“

„Wenn ich morgen meinem Gott gegenüberstehe, kann ich sagen: Ich bin unschuldig! Ich hab niemanden was getan, ich hab niemanden g’legt, ich hab niemanden betrogen, ich hab niemanden weh getan … außer mir selbst. Und das wird er mir hoffentlich verzeihen.“

„In Wien, musst erst sterben, dass dich Hoch leben lassen. Aber dann lebst lang.“

Falco, geboren als Johann Hölzel am 19. Februar 1957 in Wien. Gestorben am 6. Februar 1998 auf einer Landstraße in der Nähe von Puerto Plata in der Dominikanische Republik war ein österreichischer Musiker, Drogenliebhaber und cooler Typ.

Ich habe ohne Ende Drogen eingeworfen, bin zum Alkoholiker geworden und war phasenweise psychisch völlig von der Rolle“, beichtete Falco bei einem Interview im „Musikexpress“. Johann „Hans“ Hölzel, später bekannt als Falco, schaffte es als einziger mit einem deutschsprachigen Song auf Platz 1 der amerikanischen Billboard Hot 100, kam als Drilling auf die Welt und überlebte als einziger, liebte seine Mutter Maria, hatte ein absolutes Gehör, seinen Namen klaute er von dem Skispringer Falko Weißpflog, Muss ich denn sterben, um zu leben? am 6. Februar 1998 war es dann soweit, einmal nicht aufgepasst, war es vorbei, mit 1,5 Promille Alkohol und einiges an Kokain und THC im Blut.


titel, Cover von Feier Abend

Feier Abend – Grünschnabel und alte Hasen
19 Gedichte über Sinn und Unsinn des Lebens,
ewige Liebe, frühen Tod und wilde Tiere.
Blick in die Zukunft. Futter für die Seele.
Als E-Book oder Taschenbuch erhältlich …