Die Tragik des Lebens – Zitat des Herrn Ringelnatz

Briefmarke mit nackter Frau

Ein männlicher Briefmark erlebte
Was Schönes, bevor er klebte.
Er war von einer Prinzessin beleckt.
Da war die Liebe in ihm geweckt.
Er wollte sie wiederküssen,
Da hat er verreisen müssen.
So liebte er sie vergebens.
Das ist die Tragik des Lebens.

Joachim Ringelnatz – Zitat-Meister

(geboren am 7. August 1883 in Wurzen : gestorben am 17. November 1934 in Berlin)

Der gute Mann hatte über dreißig Jobs (hauptsächlich als Seemann) bevor er einigermaßen zu Geld kam. Also fast so viele ich, und ich bin noch nicht zu Geld gekommen. Bemerkenswert, dass einer von Ringelnatz Wünschen von seiner Geburtsstadt Wurzen  doch noch erfüllt wurde. Zu seinem 125. Geburtstag benannten sie ein Gässchen nach ihm:

Weiterlesen „Die Tragik des Lebens – Zitat des Herrn Ringelnatz“

Twitter Zitate

Unnützes Zeug getwittert, und auch noch aufgehoben

Wahrscheinlich ist der eine oder andere auf Twitter unterwegs. Ich bin dort seit zwei Monaten und komm ganz gut zurecht. Einige nette Dialoge kamen zusammen, die ich nach und nach vorstellen möchte:

Ich: Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind die, aus denen man trinkt.
Joachim Ringelnatz

Sie: Nicht schlecht!

Ich: An Silvester hatte ich freie Sicht

Sie: Hast du gut überlebt oder warst du krank?

Ich: Vom Saufen werde ich nicht krank, eigentlich nur besoffen.

Weiterlesen „Twitter Zitate“